Polygonalplatten

 

Polygonalplatten sind gebrochene Platten aus Naturstein. Sie werden überwiegend aus Gesteinen wie Sandstein, Quarzit, Granit, Schiefer oder Porphyr gewonnen. Sie sind zwischen 1,5 cm und 3 cm dick und eignen sich hervorragend für die individuelle Gestaltung für Terrassen und Wege. Sie bieten eine besondere, natürliche Alternative zu rechteckigen Terrassenplatten. Ihre Formen sind einzigartig und jede Polygonalplatte ist in ihrer Farbe und Form ein Unikat. Durch das Zusammenfügen dieser einzigartigen Platten entstehen wunderschöne Gestaltungen die man fast schon als Kunstwerke bezeichnen kann. Neben der Verwendung als Terrassenstein können Polygonalplatten auch zur Gestaltung von Wänden, Fassaden, und Zaunpfosten verwendet werden.

Da Polygonalplatten in südländischen Ländern schon seit Jahrzenten die Menschen begeistern verbindet man mit ihnen einen gewissen südländischen Charme. Diesen bringen Polygonalplatten auch in ihren Garten und verwandeln ihn so zu ihrem persönlichen Traumgarten!

Die Verlegung von Polygonalplatten ist durch die vielen Unterschiedlichkeiten in Form, Dicke, und Größe schwieriger als bei herkömmlichen Terrassenplatten. Aber gerade das macht sie so einzigartig. Polygonalplatten werden in Mittelbett – oder Trassmörtel verlegt. Bei der Verkleidung von Wänden und Pfosten kann herkömmlicher Natursteinkleber verwendet werden. Generell können Polygonalplatten auch in Feinsplitt verlegt werden. Dies ist aber nur bei besonders dicken Platten zu empfehlen. Zudem muss auf einen besonderen Unterbau geachtet werden.

In unserem Sortiment führen wir ausgewählte Polygonalplatten aus verschiedenen Gesteinen die sowohl Online als auch im Steinreich Lohmar besichtigt werden können.

Gerne beraten wir sie vor Ort und finden mit ihnen gemeinsam die besondere Polygonalplatte.